Böhmens Bäder-Radweg - Erzgebirge



mit Karlsbad - Franzensbad - Marienbad - Zschopautal-Radweg

Drei wunderschöne Radl-Tage:
Ein entspannter Tag auf Radwegen und  Nebenstraßen durch den schönsten Teil des Tals der Eger.  Ein abwechslungsreicher Tag im Zschopautal, durch die Hügel und wunderschönen Wälder des sagenumwobenen Erzgebirges mit Besuch des romantischen Städtchens von Annaberg -Buchholz sowie ein Abschlusstag auf ländlichen Wegen mit verträumten kleinen Dörfern, dem Kurort Marienbad und dem Kloster Tepla. Mal geht es durch Wiesen und Weiden, mal quert man dichte Weidenhaine, mal passiert man Datschensiedlungen. Dazwischen romantische Weiler, einzeln stehende Scheunen, Gutshöfe und kleine Biergärten. Schon Fürst Metternich schätzte die Naturschönheiten rund um die alte Reichsstadt Eger, die kulturellen Sehenswürdigkeiten und die mondänen böhmischen Bäder. Seit Friedrich Barbarossa war die Stadt Kaiserpfalz und das „Egerland“ die Brücke zwischen Bayern und Böhmen. Wenn Sie die kulturell so reiche und landschaftlich bezaubernde Gegend erst einmal gesehen haben, werden auch Sie sagen: Na shledanou! Auf ein Wiedersehen!

1. Tag:  Anreise / Eger - Karlsbad
(ca. 70 km, mittel)

Der Bus bringt uns über Regensburg, Weiden i. d. Oberpfalz und Waldsassen nach Eger (Cheb). Hier beginnen wir unsere Radtour, die uns zunächst nach Franzensbad führt. Wir folgen weiter dem Flusslauf der Eger (Ohre), die sich in vielen Schleifen durch die herrliche Natur schlängelt.  Nach gut 50 km erreichen wir die Burg Loket aus dem 13. Jahrhundert. Der berühmte Herrscher Karl IV. hielt sich hier sehr gerne zur Jagd auf. Und es ist ein Highlight, das schon Goethe bezauberte. Unser heutiges Ziel ist schließlich Karlsbad, die größte Kurstadt der Republik am Zusammenfluss der Tepl mit der Eger, mit ihrer berühmten Mühlbrunn-Kolonnade. Ganze Straßenzüge erstrahlen im Zuckerbäckerstil, Zauberberg - Etablissements und jede Menge Restaurants reihen sich aneinander.

 2. Tag: Oberwiesenthal - Fichtelberg - Zschopau
(ca. 54 km, leicht)

Nach dem Frühstück bringt uns der Bus auf ca. 1.000 m Höhe nach Oberwiesenthal bis zum Jens- Weißflog-Hotel und zur Quelle der Zschopau. Von hier aus starten wir unsere Tour auf dem Zschopautal-Radweg. Der Weg führt uns zunächst über den Fichtelberg und wird uns fortan mit vielen erstaunlichen Ausblicken überraschen. Bald schon erreichen wir Crottendorf, wo seit vielen Jahrzehnten die inzwischen weltbekannten Räucherkerzen hergestellt werden. Anschließend kommen wir zum Schloss Schlettau. Es liegt zugleich an der vom alten Bergbau geprägten Silberstraße, die von Schwarzenberg in Richtung Dresden führt. Wir folgen dem Verlauf des Flusses bis zu unserem heutigen Tagesziel, zur großen Kreisstadt Zschopau. Wahrzeichen der Stadt ist das auf einem Bergsporn stehende Schloss Wildeck mit dem ältesten Bauwerk, dem „Dicken Heinrich“, einem Bergfried aus dem Ende des 12. Jahrhunderts, errichtet zum Schutz des „Alten Böhmischen Steiges“ und des Flussüberganges. Wir verladen die Räder und fahren mit dem Bus zurück. In dem wunderschön gelegenen Städtchen Annaberg-Buchholz mit prachtvollen Bürgerhäusern und der majestätischen St. Annenkirche, einem Meisterwerk spätgotischer Baukunst, hoch thronend über dem Marktplatz von Annaberg legen wir eine Pause ein. Danach kehren wir zurück zum Hotel.

3. Tag: Schönfeld - Marienbad -
Mähring (ca.60 km, mittel, einige kräftige Anstiege)

Der Bus bringt uns über Karlsbad nach Krasno (Schönfeld), wo wir unsere Tour beginnen. Wir folgen dem Flusslauf der Tepl durch das Naturschutzgebiet Kaiserwald bis Becov (Petschau). Mit seiner auf einem Felssporn oberhalb der Tepl liegenden Burg  gehört Petschau zu den malerischsten Orten der Region. Nach der Stadt erwartet uns der erste Anstieg und es geht hügelig weiter bis zum Kloster Tepla, das wir nach ca. 40 km erreicht haben. Gegründet wurde das Prämonstratenserkloster vom böhmischen Gaugrafen Hroznata im Jahre 1193. Die Klosteranlage zählt zu den bedeutendsten Anlagen in Tschechien und wurde im Jahre 2008 zum nationalen Kulturdenkmal Tschechiens erklärt. Wir radeln hügelig weiter, bis uns eine Abfahrt nach Marienbad bringt. Die Stadt besitzt sehenswerte Bauten und Kuranlagen mit wunderschönen Parkanlagen, romantische Kolonnaden und bezaubernde Pavillons. In der Stadt selbst entspringen 40 Heilquellen, in der Umgebung rund 100 weitere. Die Mineralquellen sind reich an Kohlensäure und Mineralsalzen. Der Ort lädt uns zu einer Pause und Besichtigung ein, bevor wir das letzte Stück der Tour zurück an die Grenze zum oberpfälzischen Mähring in Angriff nehmen (zollfreier Einkauf möglich). Dort werden wir von unserem Bus erwartet und treten die Heimreise an. Die Ankunft in Kempten wird gegen 21.00 Uhr sein.

Unsere Leistungen:
                                        
- Fahrt im Fernreisebus
- 2 x Übernachtung/Halbpension
  in einem ***Hotel in Karlsbad
- Radreiseleitung Anke
Zustiege

Kempten Eisstadion (Memminger Straße)

RAD Böhmens Bäder-Radweg - Erzgebirge


So. 06.08. bis Di. 08.08.2023
ab 365,- €
Eine Aktivierung dieser OpenStreetMap Karte nutzt lokal auf unseren Servern gespeichertes Kartenmaterial.
Es werden keine personenbezogenen Daten an Dritte gegeben.

Mehr dazu in unserem Datenschutzhinweis.

Mi, 01.02.

Schnee
max: -0.2 °C
min: -0.9 °C
Regen: 96 %


Do, 02.02.

Regen und Schnee
max: 0.6 °C
min: -1.2 °C
Regen: 100 %
Vol.: 6.32 mm

Fr, 03.02.

Leichter Regen
max: 2.2 °C
min: 0.8 °C
Regen: 100 %
Vol.: 5.89 mm

Sa, 04.02.

Regen und Schnee
max: 0.6 °C
min: -4.5 °C
Regen: 97 %
Vol.: 0.2 mm

So, 05.02.

Ein paar Wolken
max: -1.3 °C
min: -6.5 °C
Regen: 18 %


Mo, 06.02.

Bedeckt
max: -3.3 °C
min: -7.7 °C
Regen: 0 %


Di, 07.02.

Klarer Himmel
max: -3.8 °C
min: -9.5 °C
Regen: 0 %


© Copyright 2023 | Haslach GmbH & Co.KG | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Kontakt | AGBs | made by ...