Genuss-MTB-Touren in den Cottischen Alpen



Sestriere – Sauze d’Oulx – Bardonecchia

Die Schönheit einer Radtour in der Region um Sauze d’Oulx, Bardonecchia und Sestriere werden Sie nicht mehr vergessen. Die Ortsnamen kennt man von den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin. Im Sommer ist die Region eine Traumlandschaft zum Radfahren: Auf gut befahrbaren Forst- und Schotterstrecken im Hochgebirge unterwegs, die sonnigen Tage beim Essen im Freien genießen und der sensationelle Ausblick auf den Mont Chaberton und viele weitere Berge, die alle auf tollen, ehemaligen Militärstraßen zu befahren sind. Da unser Guide Walter Ferstl die Region sehr gut kennt, können wir zwischen mehreren Touren wählen und die Strecken werden dem Fahrkönnen der Teilnehmer angepasst. Unten sind mögliche Touren mit Alternativen beschrieben, wenn die Fahrt mit dem Reisebus gefahren wird.
Bei einer geringen Teilnehmerzahl (bis 7 Teilnehmer) werden die Strecken entsprechend abgeändert und als Rundtouren gefahren.

1. Tag: Anreise – Sestriere – Col de Basset – Sauze d‘ Oulx
(ca. 17 km, 470 hm)

Anreise mit dem Bus über die Schweiz nach Italien zum Wintersportort Sestriere. Hier Räder ausladen und Start der Tour. Auf der Schotterstraße „Strada dell‘ Assietta“ schrauben wir uns den Berg hinauf und erreichen nach rund 5 km den höchsten Punkt unserer Strecke, den Col de Basset auf 2.461 m. Von nun an verläuft die Tour bergab. Vorbei am Rifugio Treceira und vielen anderen Berghütten durchqueren wir das Skigebiet. Eine herrliche Landschaft begleitet uns auf dem Weg hinunter nach Sauze d’Oulx, wo wir für drei Nächte in einem schönen Hotel Quartier beziehen.

Tour Möglichkeiten:
Tour 2: Cesana Torinese – Col Bercia – Lago Nero – Cesana Torinese
(ca. 26 km, 965 m)

Mit dem Bus fahren wir zu einem weiteren Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2006, nach Cesana Torinese auf 1.354 m. Hier radeln wir los und schrauben uns den Berg hinauf auf einer Forststraße über Sagna Longa bis zum Col Bercia auf 2.291 m. Eine fantastische Aussicht belohnt uns für die Mühen der Auffahrt. Das nächste Highlight ist der wunderschöne See „Lago Nero“, idyllisch auf 2014 m gelegen. Nun wir freuen uns auf eine genussvolle Abfahrt anfangs noch auf einer Schotterstraße dann auf Asphalt hinunter Zum Fluss „Torrente Ripa“ bis Bousson und biegen hier ab zurück nach Cesana Torinese, wo der Bus auf uns wartet.

Tour 3: Col de Montgenèvere, – Ouvrage du Gondran – Briançon
(ca. 23 km, 639 hm)

Mit dem Bus in den französischen Skiort Mongenèvre. Hier startet die heutige Tour der „Geschichte der alpinen Festungsanlagen“. Auf Schotterwegen, bzw. Naturwegen, geht es gut 6 km hinauf zu der, zur französischen Maginot-Linie gehörenden, Festungsanlage Ouvrage du Gondran, aus den 1930er Jahren. Auf der weiteren Strecke kommen wir am Fort de l’Infernet vorbei. Auch diese Infanteriefestung war zur Absicherung der italienischen Grenze erbaut worden. Der französische Name kommt von „Petit Enfer“ (kleine Hölle) und bezieht sich auf die erhöhte Blitzgefahr auf dem Grat. Die Aussicht auf die umliegende Berglandschaft mit dem Pelvoux-Massiv und dem Pic de Rochebrune im Südosten ist herrlich. Schließlich lockt uns eine tolle Abfahrt nach Briançon hinunter. Von hier mit dem Bus zurück ins Hotel.

Tour 4: Bardonecchia – Punta Colomion – event. Passo Mulatieri – Beaulard
(ca. 26 km, 1.165 hm)

Fahrt mit dem Bus zum italienischen Wintersportort Bardonecchia, der rund 4 km von der französischen Grenze entfernt im oberen Susatal liegt. Start der heutigen Tour hinauf zur Punta Colomion, wo die Lifte des Skigebietes von Bardonecchia enden. Von hier aus besteht die Möglichkeit mit landschaftlich fantastischen Ausblicken weitere 400 hm hinauf zum Passo Mulatieri zu radeln.  und wieder zurück zum Punta Colomion. Dann Abfahrt hinunter in das kleine, italienische Dorf Beaulard im Susatal. Von hier mit dem Bus zurück ins Hotel.

4. Tag: Sauze d’Oulx – Assieta Kammstraße – Col de la Finestre – Susa
(ca. 50 km, 1.050 hm)

Nach dem Verladen unseres Gepäcks in den Bus fahren wir mit dem Lift hinauf zum Colle Bercia. Hier treffen wir auf die Assietta-Kammstaße, die zu den beliebtesten Höhenstraßen der Westalpen zählt. Die ursprünglich zu militärischen Zwecken angelegte Verbindung ist landschaftlich äußerst reizvoll. Sie ist größtenteils geschottert und am Mittwoch, wenn wir sie fahren, für den motorisierten Verkehr gesperrt. Sie endet am berühmten Colle delle Finestre, dem legendären Alpenpass des Giro d’Italia. Die windungsreiche Passstraße hinunter nach Susa ist ein Erlebnis für sich.  Hier erwartet uns der Bus für die Heimreise.    

Unsere Leistungen

- Fahrt im Fernreisebus
- 3 x Ü/HP/Frühstücksbuffet
  in einem Hotel in Sauze d‘Oulx
- Radreiseleitung Walter Ferstl

Für Italien besteht
Beleuchtungspflicht für alle Räder !

Besonderheiten:

Neu im Programm


Zustiege

Kempten Eisstadion (Memminger Straße)

RAD Genuss-MTB-Touren in den Cottischen Alpen


So. 02.07. bis Mi. 05.07.2023
ab 478,- €
© Copyright 2023 | Haslach GmbH & Co.KG | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Kontakt | AGBs | made by ...