Weinregion Friaul - Adria - Portoroz und Piran - Alpe Adria II: Von den Julischen Alpen zur Adria



Aquileia, Grado, Triest, Rosandratal- und Parenzana - Radwege

Mit dieser Reise verbinden wir die einmaligen Flusslandschaften Oberitaliens und Westsloweniens mit den sanften Weinhügeln des „Collio“ im Friaul, der sehr urtümlichen, ruhigen und beschaulichen Voralpenlandschaft und der Weingegend der „Brda“ im Südwesten von Slowenien, die uns herrliche Ausblicke bietet auf die Küstenebene der Flüsse Isonzo und Tagliamento mit den bekannten Städten Triest und Gorizia (Görz), den berühmten römischen Ausgrabungen von Aquileia und den Badeorten Grado mit seiner romantischen Altstadt,  Portoroz und Piran. 

1.Tag: Anreise zum Predil-Paß, IsonzoTal, Cividale
(ca. 68 km, leicht)

Wir lassen uns mit dem Bus zur Predil – Passhöhe (1150 m) bringen und genießen dort die herrliche Aussicht auf den Nationalpark der Julischen Alpen. Von der slowenischen Grenze geht es einige Kilometer auf der „Smaragd-Straße“ hinunter zum Urlaubsort Bovec im  Isonzo – Tal. Weiter geht es entlang, der im 1. Weltkrieg mit 1 Mio. Toten hart umkämpften Isonzo – Front. Uns begegnen immer wieder alte Frontstellungen und Forts. Von Kobarid radeln wir schließlich auf der „Hühnerbahntrasse“ zum romantischen Ort Cividale, bei dem wir uns einen abendlichen „Spritz“ auf der Piazza leisten.  Der Bus bringt uns in die Weingegend des Collio zum Hotel.

2. Tag: „Giro“ durch die Weinberge des Collio und der Brda
(ca. 65 km, mittel)

Ab Hotel radeln wir durch Weingüter zum Weinort Cormons und einem Naturreservat an der slowenischen Grenze, durch die Weinhügel der Brda bergan zum Aussichtspunkt Smartno mit Blick von den Julischen Alpen bis zur Isonzo-Mündung in die Adria. Dann geht es zurück auf die italienische Seite zum schön gelegenen Weinort San Floriano und vorbei an einem Kriegerdenkmal hinunter nach Gorizia (Görz) mit altehrwürdigen Gebäuden aus der Habsburger Zeit. Durch die Collio – Hügellandschaft erreichen wir den Weinort Capriva, wo wir in einem Weingut die frischen Weißweine des Friaul testen können. Danach mit dem Bus zurück zum Hotel.

3. Tag: „Alpe-Adria 2“-Radweg, Schloss Miramare – Naturreservat Isonzo – Mündung – Grado - Aquileia (63 km, leicht)
Der Bus bringt uns vorbei am riesigen Gefallenen-Friedhof von Redipuglia nach Miramare zum Sissy-Schloss mit seinem herrlichen Park direkt am Meer, den wir besichtigen. Dann radeln wir auf dem Küstenradweg auf aussichtsreicher Strecke zum Naturreservat an der Mündung des Isonzo in die Adria mit vielfältiger Vogelwelt und „wilden“ Camargue-Pferden. Wir kommen zum italienischen Bade- und Kurort Grado an der italienischen Adria mit malerischen, ehemaligen Fischerhäusern in der Altstadt, in der wir eine Mittagspause machen. Gestärkt geht es über den 6 km langen Damm durch die Lagune nach Aquileia, der in der Römerzeit bedeutenden Handelsmetropole an der Adriaküste. Wir besuchen die römische, frühchristliche Basilika mi ihrem herrlichen und vollständig erhaltenen Mosaik-Fußboden. Dann geht es zurück zum Hotel mit dem Bus.
 
4. Tag: Triest, Rosandratal- und Parenzana – Radweg, Piran
(ca. 70 km, mittel)

Mit dem Bus erreichen wir Triest mit seinen zwei direkt ans Meer reichenden monumentalen Plätzen mit großartiger Habsburger Architektur. Bei wunderbarem Akazienduft erleben wir den Rosan- dratal-Radweg, der uns durch den Triester Karst auf 16 km schöner, alter Bahntrasse mit fünf Tunnels und sieben Viadukten hinauf zum Grenzort Kozina führt. Weiter geht es das Rizanatal hinunter zur Adria Küste. Ab Koper radeln wir auf dem Parenzana – Radweg entlang der Küste über Izola nach Piran, dem bekannten Fischerdorf, wo wir uns eine Pause an der Hafenpromenade verdient haben. In Portoroz laden wir die Räder ein. Der Bus bringt uns zurück zum Hotel.

5. Tag: Von Cividale nach Gemona, und  Heimreise
(ca. 36 km, leicht)

Der Bus bringt uns über die Collio – Weinstrasse nach Cividale. Auf Nebenstraßen radeln wir durch die Hügel der südlichen Voralpen auf aussichtsreicher Strecke über Attimis und den Passo di M. Croce (130 hm) hinunter nach Nimis und über Tarcento zum malerisch auf einem Hügel mit Burganlage gelegenen Gemona. Hier besichtigen wir die vor vielen Jahren durch ein Erdbeben schwer beschädigte Kirche. In einer Trattoria erleben wir zum Abschluß eine Verkostung des berühmtesten Schinkens Italiens aus dem Nachbarort San Daniele. Danach treten wir am frühen Nachmittag leicht beschwingt die Heimreise an auf gleicher Strecke wie bei der Anreise. Ankunft gegen 22:00 Uhr in Kempten.

Unsere Leistungen

- Fahrt im Fernreisebus
- 4 x Halbpension in einem guten,
  ruhig in den Weinbergen gelegenen
  ***Hotel
- Schinkenverkostung inkl. 1/4 Wein
  u. Wasser
- Radreiseleitung Franz-Xaver

Für Italien besteht Beleuchtungspflicht
für alle Räder !

Zustiege

Kempten Eisstadion (Memminger Straße)

RAD Weinregion Friaul - Adria - Portoroz und Piran


So. 14.05. bis Do. 18.05.2023
ab 597,- €
Eine Aktivierung dieser OpenStreetMap Karte nutzt lokal auf unseren Servern gespeichertes Kartenmaterial.
Es werden keine personenbezogenen Daten an Dritte gegeben.

Mehr dazu in unserem Datenschutzhinweis.

Mi, 01.02.

Ein paar Wolken
max: 6.9 °C
min: 1.1 °C
Regen: 0 %


Do, 02.02.

Klarer Himmel
max: 7 °C
min: 1.3 °C
Regen: 9 %


Fr, 03.02.

Klarer Himmel
max: 8.4 °C
min: 2.3 °C
Regen: 7 %


Sa, 04.02.

Klarer Himmel
max: 9.7 °C
min: 2.5 °C
Regen: 0 %


So, 05.02.

Leichter Regen
max: 6.7 °C
min: 2.7 °C
Regen: 20 %
Vol.: 0.24 mm

Mo, 06.02.

Regen und Schnee
max: 3.1 °C
min: 0.5 °C
Regen: 39 %
Vol.: 0.12 mm

Di, 07.02.

Mäßig bewölkt
max: 3 °C
min: -1.3 °C
Regen: 3 %


© Copyright 2023 | Haslach GmbH & Co.KG | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Kontakt | AGBs | made by ...